ESWT

Kosten



Behandlungskosten:
  • Die Gesetzlichen Krankenkassen und Sozialämter interpretieren die ESWT bei orthopädischen Erkrankungen als wissenschaftlich nicht allgemein anerkannt und schließen damit jegliche Honorarerstattung aus.
  • Private Krankenversicherungen erstatten die ärztlichen Gebühren immer häufiger, weil sie die mittlerweile wissenschaftlich gesicherten Wirknachweise nicht länger ignorieren konnten.
  • Die Berufsgenossenschaften tragen die Kosten, wenn es sich um Arbeits- und Wegeunfallfolgen handelt, ebenfalls nach vorheriger Genehmigung.
  • Bundeswehrangehörigen ermöglicht die Wehrbereichsverwaltung die Stoßwellentherapie nach Einzelfallprüfung.
  • Unfallopfern mit behandlungsbedürftigen Knochenverletzungen erstatten die gegnerischen (KFZ-)Haftpflichtversicherungen im Einzelfall die Behandlungskosten.


Die Honorarhöhe beträgt gemäß aktueller Gebührenordnung für Ärzte je nach Erkrankung, Behandlungsaufwand und Geräteeinsatz zwischen 60 € und 380 € (pro Einzelsitzung).